IT Information und Kommunikation

In einem Krankenhaus ist die Arbeit ohne IT (Informationstechnik) nicht mehr denkbar.

Jeder Patient wird im KIS (KrankenhausInformationsSystem) erfasst. Die digitale Leistungsanforderung und Dokumentation, z.B. für EKG, Endoskopie, Physikalische Therapie, Röntgen, Labor usw., wird in allen Bereichen genutzt.
Alle erbrachten Leistungen werden dokumentiert und digital an die Krankenkassen zur Abrechnung weiter geleitet.

Röntgenbilder werden digital gespeichert und können somit von jedem PC - unter Berücksichtigung eines speziellen Rechtekonzeptes - betrachtet werden.
Mit dem digitalen Diktat und der digitalen Spracherkennung werden Arztbriefe schnell erfasst und erstellt.
Darüber hinaus sind weitere mobile Geräte im Einsatz, beispielsweise für die Erfassung des Essens der Patienten oder für die Messung des Blutzuckers.

Netzwerk-Verkabelung
Netzwerk-Verkabelung

Die IT-Abteilung ist in unserem Krankenhaus in zwei Bereiche gegliedert, die IT- Systemverwaltung sowie die IT-Anwenderbetreuung und -Projektkoordination. 

Aufgaben der IT-Systemverwaltung

  • Sicherstellung der Betriebsbereitschaft der EDV-Systeme für einen reibungslosen Arbeitsablauf
  • Technische Betreuung von 600 PCs , 30 Servern, 300 Druckern und speziellen externen Geräten
  • Vernetzung des gesamten Krankenhauses durch Standleitungen zwischen den Betriebsstätten
  • Absicherung des Systems gegen technische Störungen und andere Sicherheitsrisiken
  • Unterstützung der Fachabteilungen bei der Optimierung IT-gestützter Abläufe
  • Beschaffung von Hard- und Software
  • Betreuung der Schnittstellen, um Daten der verschiedenen Softwareanwendungen auszutauschen 

Aufgaben der IT-Projektentwicklung

  • Koordination der aktuell laufenden und geplanten IT-Projekte,
    IT-Meilensteinplanung für die kommenden Jahre
  • Projektplanung und -organisation,
    Beratung bei der Projekteinführung, Workflowoptimierung, Fachkonzepterstellung, Echtbetriebsbegleitung
  • KIS-Administration (iMedOne)
  • Medizinisches Berichtswesen
  • Planung, Organisation und Durchführung von Schulungen
    a) in den speziellen Branchenlösungen der GmbH
    b) in den Standard-Anwendungen (Office)
  • Spezielle Anwenderbetreuung (auch nach Rücksprache vor Ort)
  • Telefonsupport für die Anwender
  • Erstellung und Aktualisierung von anwenderorientierten Leitfäden zu den in der GmbH eingesetzten Softwareprodukten
  • Vereinheitlichung und Optimierung des Formularwesens innerhalb der GmbH

Nach oben