Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie

Unser Ziel ist, unsere Patienten so erfolgreich und dauerhaft wie möglich zu behandeln.

Die Orthopädie befasst sich mit allen angeborenen und erworbenen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, die in unserer Klinik auf höchstem Niveau behandelt werden. Die unfallchirurgischen Verletzungen aller Schweregrade werden in unserem Haus der Maximalversorgung interdisziplinär behandelt.

Ein besonderer Schwerpunkt des Zentrums ist die Endoprothetik. Hierbei werden schwer degenerativ oder unfallbedingt geschädigte und schmerzhafte Gelenke durch Kunstgelenke (Endoprothesen) ersetzt. Am häufigsten sind die Hüft- und Knieglenke betroffen, aber auch das Schultergelenk, das obere Sprunggelenk und verschiedene kleinere Gelenke können mit gutem Erfolg operativ ersetzt werden.

Prinzipiell werden nur hochwertige Implantate verwandt. Bei bekannten Allergien können durch spezielle Beschichtungen der Implantate, die in unserem Hause zur Verfügung stehen, den individuellen Besonderheiten dieser Patientengruppe Rechnung getragen werden.

Möglichst schonende Operationsverfahren und eine unmittelbare intensive krankengymnastisch physikalische Behandlung erlauben den Patienten schon am Operations-Folgetag den Beginn der Mobilität.

Schäden und Lockerungen von Endoprothesen erfordern oft erneute operative Eingriffe (Revisions-Endoprothetik und Revisions-Operationen). Auch bei unklaren Schmerzen trotz implantiertem Kunstgelenk sind häufig durch kleinere Eingriffe Verbesserungen möglich.

Die Abklärung erfolgt häufig ambulant in unserer Spezialsprechstunde. Der Einsatz modularer Spezialendoprothesen und die Transplantation von Knochen führen dazu, dass auch ungünstige Ausgangssituatioen mit großen Knochendefekten erfolgreich behandelt werden können. Gerade im Bereich der komplexen Revisions-Operationen verfügt die Klinik über große Erfahrungen.

Für persönliche Rückfragen stehen wir Ihnen gerne im Rahmen unserer Sprechstunde zur Verfügung.

Der Leitende Arzt ist als Durchgangsarzt von den Berufsgenossenschaften zugelassen.

Das Zentrum ist als Lokales Traumazentrum des Traumanetzwerkes Ruhrgebiet der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) zertifiziert.

In Zusammenarbeit mit der Fachabteilung Geriatrie wurde das Zentrum für Alterstraumatolgie gegründet, um den speziellen Bedürfnissen betagter Unfallpatienten gerecht zu werden.
Das Zentrum für Alterstraumalogie ( ZAT ) wurde im Juni 2011 vom TÜV Süd  zertifiziert und ist das erste Zentrum in Westfalen-Lippe.

Nach oben