Physiotherapie in der Psychosomatik

Schon einige Redensarten deuten darauf hin, dass körperliche Beschwerden auch mit den seelischen Befindlichkeiten eng miteinander verbunden sind:
"Rückgrat beweisen", "sich zurückhalten", "schwer zu tragen haben"
sind nur einige der vielen Bestandteile unserer Sprache, die die Verbindung zwischen Psyche und Körperspannung verdeutlichen. Psychische Spannungen, Ängste, Ärger oder Frust sorgen für Verspannungen in der Muskulatur, die dann unterschiedlichste Schmerzen verursachen. Der Körper wird als Vermittler, z.B. seelisch-emotionaler Ausdrucksgestaltung angesehen. Physiotherapie in der Psychosomatik betrachtet Symptome oder Erkrankungen auf eine ganzheitliche Weise, die sowohl körperliche, psychische als auch soziale und biographische Faktoren berücksichtigt.

In diesem Sinne hat die Physiotherapie das Ziel, körperliche Funktionen zu erhalten, wieder herzustellen oder neu zu entwickeln.
Um diese Ziele zu erreichen, bieten wir ein breites Spektrum unterschiedlicher  Behandlungskonzepte an, die wir nach differenzierter Diagnostik anwenden.

Therapieangebote für Einzelstunden

  • Allgemeine Krankengymnastik (KG)
  • Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage (Bobath)
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Breussmassage
  • Akkupunkturmassage nach Penzel (APM)
  • Wärme- und Kälteanwendungen
  • Elektrotherapie
  • Laufbandtherapie
  • Wirbelsäulentherapie nach McKenzie
  • Wirbelsäulentherapie nach Dorn
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Psychomotorik
  • Sensorische Integration

Therapie für Gruppen

  • Walking für Einsteiger
  • Strukturierte Körperwahrnehmung zur Schmerzbewältigung
  • Medizinisches Gerätetraining