Kunst- und Gestaltungstherapie

Die Kunst- und Gestaltungstherapie gehört zu den kreativen und gestaltenden Therapien.
Sie bedient sich Materialien wie Ton, Farbe, Holz und Gestein. Hierbei wird weniger produktorientiert gearbeitet, vielmehr besteht Gelegenheit zu neuen Erfahrungen. Verborgene oder vergessene Fähigkeiten können entdeckt werden. Bislang unbewusste oder abgespaltene Inhalte und Gefühle können über den kreativen Prozess Gestalt annehmen und somit benennbar und besprechbar werden.
In der Selbst- und Fremdbeobachtung werden auf der Handlungsebene Verhaltensmuster erkennbar und diese in Alltagssituationen übertragen. Neue Lösungsansätze und Strategien werden in der Gruppe bearbeitbar, und es wird die Möglichkeit zur Anwendung und Beübung gegeben.