Station 22 Suchtbehandlung AQUA (ältere Abhängige)

Die Station gehört zum Suchtbehandlungszentrum Elsey.

"Es zählt nicht, wie alt Du bist, sondern wie Du alt bist…"
                                                     Chin. Sprichwort

Menschen in der zweiten Lebenshälfte bewegen sich häufig in anderen Lebenswelten als Jüngere.
Nach dem Ausscheiden aus dem Arbeitsleben und/ oder dem Auszug der Kinder ausdem Haushalt vermindern sich z. B. die Kontakte nach draußen.
Vielen geht mit den ausbleibenden Verpflichtungen ein wichtiger Teil des Lebenssinns verloren. Vielleicht ist auch ein langjähriger Lebenspartner pflegebedürftig geworden oder schon verstorben, gleiches gilt für Freunde und Angehörige. Häufig leidet der ältere Mensch selbst unter körperlichen Gebrechen.

Alkohol, andere Drogen und/ oder Medikamente helfen manchmal bei der Bewältigung der altersbedingten Lebenskrisen. Aber es tut sich ein neues Risiko auf: Die Entwicklung oder Verstärkung einer Abhängigkeit von diesen Stoffen und später das Vollbild einer Suchterkrankung im Alter.
Die hiesige Station AQUA (kurz für Alterspezifische QUalifizierte Akutbehandlung) versucht allen dahingehend betroffenen Patienten einen Weg aus der Sucht aufzuzeigen.
Denn: 

"Es ist nie zu spät, neu anzufangen."
                                              Hermann Lahm

Die Station 22 bietet:

  • Medikamenten-gestützte qualifizierte Entzugsbehandlung unter 24 h-ärztlicher Kontrolle
  • Mitbehandlung psychischer und körperlicher Erkrankungen, Einleitung/Sicherung Substitutionsbehandlung
  • Intensive altersspezifische Einzel-/ Gruppenpsychotherapie (mind. 3-mal tägl. Gruppentherapie, jeder Patient hat im Rahmen der Bezugstherapie eine kontinuierliche 1:1-Betreuung)
  • Altersgerechte Ergo-/ Bewegungstherapie (tägliche Angebote, intensives Wiedererlernen von Alltagsfähigkeiten)
  • Entspannungsverfahren und Akupunktur
  • Sozialarbeiterische Hilfe bei Antragsstellungen für weitergehende Behandlungen, Pflege-, Rentenangelegenheiten, Vermittlung in Anschlusstherapien

Behandlungsvoraussetzungen:

  • Einweisung durch den behandelnden Arzt
  • Vereinbarung eines Aufnahmetermins über die Station 22 (02334-984-334)
  • Günstig ist im Vorfeld Kontaktnahme mit der lokalen Sucht-/ Drogenberatungsstelle, einer Selbsthilfeorganisation und/ oder Ihren behandelnden Haus-/ Fachärzten

Mitnahmeempfehlung:

  • Krankenversicherungskarte
  • Sport- (ggf. auch Schwimm-) Kleidung
  • Vermeiden Sie die Mitnahme von nicht benötigten Wertgegenständen