Station 16 - Tagesklinik

Die Station 16 befindet sich im Katholischem Krankenhaus Hagen im St.-Johannes-Hospital.

Die tagesklinische Behandlung stellt eine Krankenhausbehandlung dar. Kostenträger sind die Krankenkassen. Die Tagesklinik bietet eine psychiatrische und psychotherapeutische Behandlung und versteht sich als Alternative oder Ergänzung zur vollstationären und ambulanten Versorgung.
Die Behandlung findet in der Kernzeit zwischen 8:00 und 16:00 Uhr statt.
Die Patienten befinden sich am Abend und am Wochenende in ihrer gewohnten Umgebung. Dies ermöglicht in idealer Weise die Aufrechterhaltung der sozialen Bezüge.

Noch mehr als im stationären Bereich bemühen wir uns hier, dem Patienten die Rückkehr in das Berufs- und familiäre Umfeld zu ermöglichen und nutzen vielfältige Therapieverfahren, um es dem Patienten im Rahmen von Belastungserprobungen zu ermöglichen, seine eigene Situation angemessen zu erkennen und zu bearbeiten.
Bei fast allen Patienten wird nach Abschluss der stationären Behandlung eine ambulante Nachbetreuung notwendig. Der Patient wird an den behandelnden Nervenarzt wieder zurück überwiesen. Patienten, die noch keinen Nervenarzt haben, bitten wir häufig, nach Rücksprache mit dem Hausarzt, sich unserem Vorschlag zur Auswahl weiterer nervenärztlicher Betreuung anzuschließen.

Psychotherapiepatienten bemühen sich selbständig um ambulante Weiterbetreuung durch niedergelassene psychologische oder ärztliche Psychotherapeuten.

An wen richtet sich das Behandlungsangebot?

Unser Behandlungsangebot richtet sich an Menschen mit seelischen Erkrankungen wie:

  • Depressionen
  • Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis
  • Angst-, Zwangs- und Anpassungsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen

Behandlungsangebote

Es stehen 25 Behandlungsplätze zur Verfügung.
Der Behandlungsplan richtet sich nach den verschiedenen Krankheitsbildern und beinhaltet neben der medizinisch/psychiatrischen Diagnostik und Behandlung psychotherapeutische Angebote als Einzel- und Gruppentherapie nach

  • tiefenpsychologischen Methoden
  • analytisch interaktionellen Methoden
  • verhaltenstherapeutischen Methoden

Weitere Bausteine des Behandlungsplans sind

  • Sozio- und Milieutherapie
  • Ergotherapie
  • Tanz- und Sporttherapie
  • Arbeitstherapie
  • Entspannungstherapie
  • Psychoedukation
  • Sozialdienst
  • Angehörigenarbeit
  • Reittherapie

Wie erfolgt die Aufnahme?

Wenn Sie eine Behandlung in der Tagesklinik in Erwägung ziehen, besprechen Sie dies mit Ihrem behandelnden Nervenarzt oder Hausarzt.
Rufen Sie uns zur Vereinbarung eines Vorgesprächs an.
Klären Sie mit den Therapeuten im Vorgespräch, ob eine Behandlung für Sie in Frage kommt. Dazu wird die Problemlage erörtert und ein Termin zur Aufnahme vereinbart.
Am Aufnahmetag bringen Sie bitte eine aktuelle Einweisung Ihres behandelnden Arztes mit.

Weitere Informationen zur Tagesklinik finden Sie in unserem Flyer.

Nach oben