Ganglion des Handgelenks

Das Ganglion (Überbein) ist ein von den Sehnenscheiden oder der Gelenkkapsel ausgehender Weichteiltumor. Es tritt häufig an der Hand auf. Das Ganglion ist meist erbsengroß und enthält eine zähe, flüssige Masse und wird zu den häufigsten gutartigen Weichteiltumoren der Hand gezählt. Frauen sind etwa dreimal häufiger betroffen als Männer. Die Erkrankung ist verstärkt bei jüngeren Menschen zu beobachten.

Ganglion des Handgelenkes

Man vermutet, dass eine chronische Überbelastung, sowie Reizzustände das Auftreten eines Ganglions (Überbein) auslösen. 

Symptome

In vielen Fällen kann man das Ganglion selbst gut tasten. Dieses ist prallelastisch, meist erbsengroß und zum größten Teil druckempfindlich. Die Beschwerden können ganz unterschiedlich sein. Die Patienten sind entweder völlig beschwerdefrei, können aber auch heftigste Schmerzen und/oder auch Bewegungseinschränkungen aufweisen. Bei Druck auf das Ganglion können Taubheitsgefühle und Gefühlsstörungen ausgelöst werden, wenn es in der Nähe eines Nerven lokalisiert ist. Am häufigsten ist das Ganglion an der Hand lokalisiert. Dort kann es an der Streckseite sowie an der Beugeseite des Handgelenkes auftreten. Außerdem findet sich das Ganglion nicht selten an den Fingergrundgliedern sowie an den Mittel- und Endgliedern der Finger.

Therapie

Bei störenden, schmerzenden Ganglien empfehlen wir die Operation. Dabei wird in lokaler Betäubung das Ganglion abgetragen, wobei es so nah wie möglich an der "Wurzel" (Entstehungsbereich) angepackt wird. Die dadurch zurück bleibende offene Verbindung wird durch eine chirurgische Naht sorgfältig verschlossen. Nach erfolgter Hautnaht wird der operierte Bereich für mindestens eine Woche in einer Schiene ruhiggestellt.
Bis zur Abnahme des Schienenverbandes schließen sich ein bis zwei Kontrolluntersuchungen an. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit des Wiederauftretens eines Ganglions an gleicher Stelle erhöht, da das erneute Auftreten nach operativer Entfernung bei etwa 10 % und nach einer Punktion sogar bei bis zu 80 % liegt.