Hauptschwerpunkte

Gastroenterologisch:

  • Akute obere und untere gastrointestinale Blutungen
  • Akute Pankreatitis und akute Cholangitis (ERCP)
  • Komplikative chronisch entzündliche Darmerkrankungen (z.B. fulminante Colitis)
  • Endokrinologische Notfälle (z.B. Schilddrüsenüberfunktion, akute Porphyrie, etc.)
  • Akutes Leberversagen
  • Septische Krankheitsbilder
  • Akute Intoxikationen und Fremdkörperingestionen, auch im Zusammenhang mit der Klinik für Psychiatrie  

Pneumologisch

  • Akute Pneumonien sowie akute respiratorische Insuffizienzen (ARDS)
  • Chronisch ostruktive Atemwegserkrankungen (COPD) bei akuter Infektexazerbation
  • Blutungen bei bösartigen Erkrankungen des bronchopulmonalen Systems  

Infektiologisch

  • Entzündliche Erkrankungen der Sepsis mit oder ohne Organversagen
  • In diesem Rahmen auch Nierenersatzverfahren, wie Hämofiltration
  • Isolation vom komplikativen entzündlichen Erkrankungen, ausgelöst z.B. durch MRSA, Noro-Virus, EHEC, etc.


Die intensivmedizinischen Maßnahmen erfolgen in enger Abstimmung mit den Patientenwünschen und den Angehörigen. Im Bedarfsfall werden weitere Disziplinen hinzugezogen.