Interdisziplinäre Intensivmedizin

Die Intensivstation des St.-Johannes-Hospitals der Kath.-Krankenhaus Hagen GmbH verfügt über 10 Betten. Sie wird von einem erfahrenen Team kooperativ betreut, hierzu gehören:

2 Oberärzte der Inneren  Medizin und Gastroenterologie
1 Oberarzt der Kardiologie/Elektrophysiologie
1 Oberarzt der Neurologie
1 Oberarzt der Psychiatrie.  

Zusätzlich besteht ein Intensiv-medizinischer Rufdienst, der die oberärztliche und fachärztliche Rundumversorgung absichert.
Die Pflegedienstarbeiten erfolgen von über 32 Pflegern und Schwestern.
Ergänzt wird die Behandlung durch Physiotherapie sowie sofern erwünscht die Krankenhausseelsorge.
Die technischen, personellen und apparative Optionen entsprechen einer intensivmedizinische Behandlung eines Krankenhauses der Maximalversorgung.

Die Klinik für Innere Medizin ist für mehrere Krankheitsschwerpunkte auf der interdisziplinären Intensivstation zuständig. Es besteht eine enge Kooperation mit den weiteren Disziplinen. In diesem Rahmen werden die neurologischen Intensivpatienten(/Behandlung durch Prof. Dr. Köller) internistisch betreut, sofern eine Beatmungsnotwendigkeit besteht. Dabei handelt es sich z.B. um Patienten mit Hirnblutung, Status epilepticus, Meningitis, usw..
Im Weiteren können onkologische Intensivpatienten mit tumorinduzierter Hyperkalzämie, Hyperleukozytose, Tumorlysesyndrom oder Immunsuppression in enger Absprache mit der Klinik für Onkologie / Hämatologie aus dem St.-Marien-Hospital übernommen werden.

Hauptschwerpunkte der Krankheitsbilder und deren Management