Halsschlagaderverengnung

Carotischirurgie zur Prophylaxe und Rezidivprophylaxe von Schlaganfällen

Wenn die Halsschlagader zu eng ist, kommt zu wenig Blut ins Gehirn, so dass man einen Schlaganfall erleiden kann. Wenn die Enge so groß ist, dass die Gefahr ohne eine Operation einen Schlaganfall zu erleiden größer ist, als die Gefahr, bei der Operation einen Schlaganfall zu erleiden, sollte man operieren.

Offene OP mit  

  • Eversion
  • Patchplastik  

Stentimplantation bei

  • Z.n. Bestrahlung
  • Rezidiv-Eingriff
  • einseitigem Verschluss

Gemeinsam mit der Klinik für Neurologie stellen wir die Diagnose und Therapieempfehlung. In unserer Ambulanz informieren und betreuen wir Sie vor und nach der Therapie.
Wir sind 24 Stunden für Sie da.