Unterspritzung von Falten

Behandlung von Falten durch Injektion von Botulinumtoxin oder Füllmaterialien

Unterschieden werden mehrere Arten von Falten. Auf der einen Seite mimische Falten, die durch die Kontraktion von Gesichtsmuskeln, z. B. beim Lachen oder Stirnrunzeln entstehen, auf der anderen Seite Falten, die durch ein Nachlassen der Hautelastizität bedingt sind. Viele Falten stellen eine Kombination beider Faktoren dar.

Zur Faltenbehandlung stehen neben hautstraffenden operativen Verfahren (z. B. Facelift) 2 Substanzen bzw. Substanzgruppen zur Verfügung. Botulinumtoxin oder auch Botox genannt hemmt die Reizübertragung vom Nerven auf den Muskel und führt dadurch zu einer zeitlich limitierten Muskellähmung. Füllsubstanzen, wie z. B. die körpereigene Hyaluronsäure können dazu verwendet werden, eingesunkene Bereiche des Gesichtes, und nichts anderes sind ja tiefe Falten, wieder aufzufüllen, anzuheben und ihnen damit mehr Volumen, mehr Glätte und Elastizität zu verleihen.

Beide Substanzgruppen kommen bei der Faltenbehandlung an unserer Klinik zum Einsatz. Botulinumtoxin vor allem bei der Behandlung mimischer Falten, wie der Zornesfalte oder der horizontalen Stirnfalten, Füllsubstanzen bei der Behandlung von Falten, die weniger durch Mimik, als viel mehr durch ein Nachlassen der Hautspannung entstehen, wie z. B. der Nasolabialfalte (Falte am Mund-Nasen-Übergang). In vielen Bereichen werden beide Substanzgruppen kombiniert angewandt.