Gastrointestinale Chirurgie

Bei der Gastrointestinalen Chirurgie werden Eingriffe bei gut- und bösartigen Erkrankungen des Magens und Darms vorgenommen.

Blinddarm   

  • Akute oder chronische Blinddarmentzündung (Appendizitis)
  • Entzündung der Blinddarmumgebung (Perityphlitischer Abszess)

Magen und Zwölffingerdarm  

  • Geschwüre (Ulkuschirurgie)
  • Akute, konservativ nicht beherrschbare Blutungen
  • Gutartige und bösartige Geschwüre 

Dünndarm

  • Dünndarmverschluss (Ileus)
  • Dünndarmverwachsungen (Adhäsionen)
  • Dünndarmentzündungen (z.B. Morbus Crohn)
  • Dünndarmaussackungen (Divertikel)
  • Bösartige Dünndarmtumoren (Karzinom, Karzinoid)  

Milz

  • Verletzungen (Milzruptur)
  • Angeborene Krankheiten des Immunsystems
  • Bösartige Tumoren der Milz und des lymphatischen Milzgewebes      

Nach oben