Coloproktologische Chirurgie

Eine besondere Spezialisierung besteht für die proktologische Diagnostik und Behandlung unterschiedlicher Darm- und Enddarmerkrankungen, wie z.B. Hämorrhoiden, Fisteln und Schließmuskelschwäche.

Sämtliche Erkrankungen des Afters, des Analkanales und des Enddarmes können mit hohem Erfahrungsschatz und fachlicher Kompetenz auch in Kooperation mit den Partnern des Darm– und Kontinenzzentrums diagnostiziert und therapiert werden. Speziell wird die innovative Inkontinenztherapie mittels Sakralnervenstimulation angeboten.
Insbesondere stadiengerechte Hämorrhoidaltherapieverfahren und Inkontinenztherapieverfahren stehen zur Verfügung. Die transanale Endosonografie sowie die transanale endoskopische Mikrochirurgie (TEM) sind etabliert.

Dickdarm und Mastdarm (Kolon und Rektum)  

  • Dickdarmentzündungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Divertikulitis)
  • Gutartige Dickdarmtumoren (z.B. Polypen)
  • Bösartige Dickdarmtumoren (Karzinome)
  • Anlage und Zurückverlagerung eines künstlichen Darmausganges (Anus praeter)

After (Anus)  

  • Schließmuskelschwäche (Inkontinenz)
  • Chronische Einrisse (Fissuren)
  • Hämorrhoiden
  • Marisken
  • Analfisteln
  • Schleimhautvorfall (Analprolaps)
  • Thrombosen
  • Bösartige Tumoren (Analkarzinom)

Nach oben