Aktuelles Einzelansicht

    2. Bauch-Aorta-Aneurysma-Screening

    Tag der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin  

    Silent Killer oder Der stille Tod,  
    so nennt man die schleichende und häufig unbemerkte Erweiterung der Bauchschlagader, das  

      Bauch-Aorten-Aneurysma.  

    Laut statistischem Bundesamt sterben in Deutschland jährlich ca. 1.300 Patienten an den Folgen einer Ruptur eines Bauchaortenaneurysmas (2007). Nimmt man die Zahl von ca. 22.000 unklaren Todesfällen dazu, liegt die tatsächliche Zahl wahrscheinlich höher.  

    Metaanalysen zeigen, dass sich durch Screeninguntersuchungen mit nachfolgenden  Operationen die Zahl der Aneurysma assoziierten Letalität und die Zahl aller Todesfälle signifikant reduzieren lassen. Damit ist das BAA Screening effektiver als zum Beispiel das Screening durch Mammographie, Hämocult oder Coloskopie.  

    In einem Aktionsprogramm der Deutschen Gefäßchirurgen, begleitet durch mediale Unterstützung und Fachartikel wird in diesem Jahr zum zweiten Mal ein nationaler Bauch Aorta Aneurysma Screening-Tag durchgeführt.   

    Die Klinik für Gefäßchirurgie des Katholischen Krankenhauses beteiligt sich in diesem Jahr mit Vorträgen zu Entstehung und Behandlung des Bauch-Aorten Aneurysmas sowie einer Vorführung der Ultraschalluntersuchung an dem Aktionstag.  

    Plakat
    Datum:           07. Mai 2011, 10.00 – 14.00 Uhr
    Ort                  Verwaltungsgebäude des Kath.-Krankenhauses Hagen,
                           Dreieckstr.17,                             
                           (gegenüber St. Josefs-Hospital)
     

    Während der Veranstaltung kann der Parkplatz des St.-Josefs-Hospitals auf der Friedensstraße kostenlos benutzt werden.